© 2017 FIDESConsult

Was bedeutet Assekuradeur/Coverholder?

Ursprünglich war ein Assekuradeur ein selbständiger Risikoträger, der besonders in der Transportversicherung und im Schifffahrtswesen das Risikogeschäft zeichnete.

Heute definiert man den Assekuradeur als Zeichnungsbevollmächtigten, der im eigenen Namen, aber für fremde Rechnung für einen oder mehrere Versicherungsunternehmen Versicherungspolicen zeichnet und gegebenenfalls auch Schäden reguliert. Der Assekuradeur ist von den von ihm vertretenen Versicherungsgesellschaften mit weit reichenden Vollmachten ausgestattet. Dabei ist es ihm erlaubt, im Namen des Versicherers Risiken zu bewerten, Prämien zu finden, Versicherungsschutz zu bestätigen, Anträge zu policieren und das Inkasso zu betreiben.

Der Assekuradeur übernimmt nach § 43 ff. Versicherungsvertragsgesetz (VVG) die Aufgabe, für die vollmachtgebenden Versicherungsunternehmen in deren Namen Versicherungsgeschäfte zu tätigen und die gesamte Abwicklung des Versicherungsbetriebes zu übernehmen. Risikoträger und Leistungserbringer sind die vertretenen Versicherungsunternehmen. In Zusammenarbeit mit diesen entwickelt der Assekuradeur seine Produkte und Deckungskonzepte.

Der Assekuradeur ist der Partner der Versicherungsmakler, der Inhouse-Broker und Versicherungs-Mehrfachvermittler.